Herstellung der Edelbrände.

Für die Herstellung all unserer Edelbrände werden nur die besten Rohmaterialien, also vollreife Früchte, verwendet und unter kontrollierten Bedingungen vergoren. Mit Feingefühl wird die Maische schonend destilliert. Ziel ist es, möglichst viel sortentypisches Aroma in den Edelbrand zu bekommen.

Voraussetzung für ein derartiges Qualitätsprodukt ist die richtige Abtrennung von Vor-, Mittel- und Nachlauf. Nur das Herzstück, also der Mittellauf, wird zum Edeldestillat vollendet.

Nach ausreichender Reife wird das Destillat mit höchstgelegenem Thermalwasser Europas (Hintertux/Tirol) auf Trinkstärke eingestellt. Erst nach mehreren Monaten Reife haben die hochwertigen Edelbrände ihren typischen Charakter entwickelt.

Oberstes Gebot: nur bestes Obst für hervorragende Brände.

Golden Delicious-Maische

Zum Thema: Sortenreinheit

Sind Edelbrände auf dem Eitkette als sortenrein deklariert, so bedeutet dies, das für die Herstellung eines Edelbrandes von der jeweiligen Frucht nur sortenreine Maische ohne Zugabe von anderen Früchten verwendet wurde! Wir verwenden zum Beispiel für unseren Vogelbeer-Edelbrand nur die Vogelbeerfrucht, ohne Zugabe von Apfel. Dies bedeutet zwar weniger Ertrag, dafür wird die jeweilige Sortencharakteristika optimal herausgearbeitet.

Sortenreine Vogelbeer-Maische

Ein paar Worte zur Trinkkultur…

Aus dem richtigen Glas trinken: Edelbrand sollte aus Tulpengläsern verkostet werden!

 

Auf die richtige Temperatur achten: Die ideale Trinktemperatur liegt zwischen

15 und 18 Grad Celsius. Fruchtaromen kommen somit besser zur Geltung.

 

Das Glas kurze Zeit stehen lassen: durch Sauerstoff werden spitze Alkohol­töne
in das Destillat gebunden.

 

Klare Edelbrände müssen sauber und farblos sein: Trübungen weisen auf Fehler hin!

 

Geruchsprobe: Bei der Geruchsprobe geht es in erster Linie um das Erkennen von Fehlern: Stechende Gerüche weisen auf zuviel Vorlaufanteil hin, hingegen weisen kräftige, faulige Gerüche auf zuviel Nachlauftöne hin.

 

Bei der Verkostung zeigt sich das Potential der Edelbrände: Wenn der Edelbrand in der Nase Dichte, Fülle und Sattheit verspricht, ist das ein gutes Zeichen für den Edelbrand. Zur Degustation einen Schluck nehmen, ihn mit der Zunge und dem ­Gaumen voll erfassen und dann erst schlucken. Gute Edel­brände zeigen am Gaumen und im Abgang viel Körper, Kraft und Harmonie!

 

Duft: Der angenehme Duft muss auch noch aus dem leeren Glas wahrnehmbar sein.

 

TIROLER EDELBRENNEREI · Michael Clemens Kurz · 6200 Jenbach · Zeiseleck 9 · Tirol · Tel. +43(0)676/7863600 · info@tiroler-edelbrennerei.at